Mikrobielle Lebensmittelvergiftung

Eine Lebensmittelvergiftung wird durch die Aufnahme verdorbener, vergifteter oder sonstwie belasteter Lebensmittel verursacht. Die Lebensmittel können dabei durch Bakterien, Pilze und Parasiten, durch deren Stoffwechselgifte, durch Prionen, durch Kontamination mit giftigen Chemikalien, Schwermetallen oder durch Unachtsamkeit bei der Produktion vergiftet werden. Die meisten Lebensmittelvergiftungen sind auf mikrobielle Vergiftungen zurückzuführen, wie beispielsweise Salmonellen, Staphylokokken, einer der häufigsten Erreger von Lebensmittelvergiftungen, Clostridien oder Bacillen. Die Bakterien der Campylobacter-Gruppe gehören zur Gruppe der Zoonoseerreger, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Die Streptokokken (lat. Streptococcus) sind sind sehr artenreich, sie sind im und am Menschen angesiedelt, können hier jedoch auch schwere Erkrankungen verursachen.

Eine Lebensmittelvergiftung äußert sich, je nach Ursache und Auslöser nach einem bestimmten Zeitintervall, meistens durch Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfe und eventuell Fieber. Die häufigsten Komplikationen sind durch Erbrechen und Durchfall ausgelöste Elektrolyt- und Wasserverluste, sowie das Risiko eines Kreislaufkollapses. Prinzipiell kann jedes Nahrungsmittel mit Bakterien verseucht sein und zur Lebensmittelvergiftung führen. Besondere Vorsicht ist jedoch im Umgang mit Milch- Ei- und Fleischprodukten geboten.

Zur Reduktion der Risiken bei der Lebensmittelverarbeitung durch Bakterien, Pilze, Verfall etc. wird in erster Linie keimarme Rohware verwendet, sowie auf sachgerechte produktabbhängige Temperaturobergrenzen je nach Rohware, Herstellungsart, Verzehrszzeitraum etc. sowie weitere spezifische Maßnahmen geachtet. Weiterhin ist peinlichste Sauberkeit der Arbeitsflächen und -werkzeuge, sowie der persönlichen Hygiene der Lebensmittelverarbeiter "Oberstes Gebot".


Der Einsatz der Geräte ist kinderleicht, wahrscheinlich kann Ihr Haustechniker sie installieren.
Diese umweltfreundlichen und lebensmittelschonenden Desinfektionsverfahren sind zudem noch besonders wirtschaftlich aufgrund des niedrigen Energieverbrauchs. Sie sind genau so wartungsfrei, wie auch andere Lampen in Ihrem Unternehmen. Die Lebensdauer einer UV-C Lampe oder auch Ozonlampe liegt bei etwa 9.000. Betriebsstunden, Ionisationsröhren leisten sogar eine Betriebsdauer von ca. 16.000 Stunden.

Lebensmittelvergiftung
Lebensmitelverarbeitung

Es gibt folgende Arten von Lebensmittelvergiftungen

  • Die häufigste erfolgt durch Bakteriengifte (Enterotoxine). Die Krankheitssymptome werden dabei durch die von den Bakterien gebildeten Giftstoffe ausgelöst. Die meisten dieser Giftstoffe sind hitzestabil (sie werden selbst durch 30-min. Erhitzen auf 100°C nicht zerstört).

  • Weiterhin gibt es die Lebensmittelvergiftung, die durch die Gifte von Metallen z.B. Blei, Kupfer, Zink u.A. durch die Verbindung mit den Säuren in den Speisen ausgelöst werden.

  • Ebenfalls gibt es Lebensmittelvergiftungen durch Genuss giftiger Pilze.


Was ist bei einer Lebensmittelveriftung zu tun ?

  • Viel isotonische Flüssigkeit trinken damit der Flüssigkeits- und Salzverlust ausgeglichen wird. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt süßen warmen Tee in Verbindung mit etwas Salz. Rezeptur: 1 Liter Wasser, 3,5 Gramm Kochsalz, 1,5 Gramm Kaliumchlorid, 2,5 Gramm Natriumbikarbonat und 20 g Zucker.

  • Antibiotika gegen die aktiven Bakterien oder Parasiten werden in schweren Fällen verabreicht.

  • Auf Reisen sind Aktivkohletabletten gegen Lebensmittelvergiftungen empfehlenswert.

  • Man sollte Erbrechen und Stuhlgang nicht zurückhalten, da dadurch die Bakterientoxine schnell aus dem Körper entfernt werden.


Site Copyright © 2007

Die Geräte | Gesundheitsfördernde Wirkung | Lebensmittelverarbeitung | Innenraumbelastungen | Wasserentkeimung | Viren bei Tieren | Kontaktdaten | Hauptseite